header friedhof

Skulpturen

Einige schöne, außergewöhnliche Skulpturen zieren den Friedhof Blankenese. Das augenfälligste ist sicherlich die Bronzeplastik des Jona.

Auf einer über zwei Meter hohen, sechseckigen Granitstele schwebt scheinbar schwerelos ein riesiger Walfisch aus Bronze. Aus seinem geöffneten Maul streckt Jona sich empor.

Dieses Bildwerk ist der Mittelpunkt des Grabfeldes der namenlos Ruhenden. Es wurde hier aufgestellt als kraftvolles Symbol des Trostes und der Auferstehung.

So wie Jona drei Tage und Nächte im Bauch des Wals gefangen war, war auch Jesus vor seiner Auferstehung drei Tage und Nächte in der Erde verborgen.

Gestaltet wurde die Bronzeplastik 1983 von Fritz Fleer, der im norddeutschen Raum für zahlreiche Kirchen sakrale Kunst schuf.

Neben diesen Plastiken gibt es aber auch eine Vielzahl von anderen Kunstwerken auf dem Friedhof: kunstvoll in Form gehauene Steine, fein geschmiedete Grabkreuze, liebevoll gestaltete Symbole und Ornamente auf Stein und Holz. Diese Kleinode sind nicht auf den ersten Blick zu sehen. Sie verstecken sich in kleinen Seitenwegen und Nischen und lassen sich nur von dem entdecken, der mit Muße durch die Gräberreihen wandert.